23. Mai 2024

Eine Blume für die unbekannte Autor*in 

Die Pfingsttage habe ich in meinem Garten außerhalb Berlins verbracht, eigentlich ein kleines Birkenwaldgrundstück, auf welchem auch jede Menge Blumen blühen. Ich hatte zwei Bücher dabei. Eines von Paul Auster und eines von Alice Munro. Beide sind in diesem Monat Mai gestorben und beide haben mein literarisches Leben seit vielen Jahren bereichert.

Zum Lesen habe ich einen Platz direkt neben den drei Pfingstrosen gewählt und habe deren filigranen Blütenblätter berührt, während ich im Mond über Manhattan und in Liebes Leben geblättert habe. 

Am Pfingstmontag, nach einer starken Regennacht, hingen die Köpfe der Pfingstrosen und als ich sie früh am Morgen sah, war mir, als symbolisierten sie meine Traurigkeit über den Tod der beiden. Ich weiß, das klingt kitschig, aber so war es. Wen aber symbolisiert dann der dritte Kopf? überlegte ich und dachte an die vielen Autor*innen, die ebenfalls in diesen Maitagen gestorben waren, über deren Tod allerdings nicht in unseren Medien berichtet wurde, weil sie hier in Deutschland vergleichsweise unbekannt sind. Ich begann zu recherchieren und habe viele Schriftsteller*innen gefunden, die gerade gestorben sind: den Japaner Jūro Kara, den Franzosen Henri Gougaud, Ramón Fonseca Mora aus Panama, die Britin Shirley Conran, den Italiener Franco Di Mare, die chilenische Lyrikerin Carmen Berenguer und und und damit nicht genug: denn was ist mit der noch wesentlich größeren Anzahl schreibender Menschen, die ebenfalls im Mai gestorben sind, aber nicht im virtuellen Raum recherchiert werden können, weil sie entweder nichts veröffentlicht haben oder sie keinen Zugang zu dieser Möglichkeit hatten oder Niemand es für wichtig erachtet hat, über sie einen Artikel zu verfassen? Die dennoch mit Munro, Auster, Kara, Di Mare und all den anderen dieselbe unermüdliche Leidenschaft fürs Schreiben geteilt haben, dieselbe Selbstkritik, dasselbe Ringen um die passenden Worte und dieselbe Euphorie, wenn ihnen ein Ausdruck gelungen ist… an all diese mir unbekannten Menschen musste ich beim Anblick der dritten Pfingstrose denken. Ihnen widme ich diese wunderbar duftende Blume. 

zurück